Gehört – Ravel Klavierkonzert für die rechte Hand

6 12 2011

Ein beeindruckendes Stück in vielerlei Hinsicht ist für mich das Klavierkonzert für die linke Hand von Maurice Ravel.
Er schrieb es in den Jahren 1929/30 ursprünglich für den Pianisten Paul Wittgenstein, der im ersten Weltkrieg den rechten Arm verlor, aber trotzdem seine Pianistenlaufbahn erfolgreich weiter verfolgte.

Für den Hörer ist es kaum zu erfassen, welche Virtuosität und welcher Ausdruck hier mit einer Hand dem Klavier entlockt wird.

Das Konzert beginnt sehr verhalten mit tiefen Bässen und einen Solo des Kontrafagotts und ist eigentlich eine permanente Steigerung in Tempo und Klangumfang.

Ich durfte das Konzert vor vielen Jahren mit Annerose Schmidt und dem Gewandhausorchester Leipzig unter Kurt Masur geniessen und der Eindruck dieses Erlebnisses hat sich tief eingeprägt.